Immer wieder Klagen auf den Lippen

Du sitzt satt und sicher in deiner Wohnung 
Jeden Monat wird die Rente überwiesen 
Im Supermarkt stehen dir alle Regale offen. 
Unvorstellbar für dich, ein Leben auf der Straße, ein Leben in einem Flüchtlingscamp, ein Leben im Krieg, ein Leben mit Hunger, Gewalt und Kälte. Du würdest mit deiner Dekadenz untergehen, wie ein Stein im Wasser.

Und trotzdem leidest du immer wieder am Leben. Fehlt dieses. Fehlt jenes. Drückt dich die Schwere zu Boden.

Eigentlich eine Schande. Eigentlich ein Grund sich zu schämen. Paradiesische Zustände und immer wieder ein Klagen auf den Lippen. Tief geprägt vom inwendigen Leid. Wenig geprägt davon, dass Gott dir so viel schenkte.

Du schreibst auf, für was du dankbar bist. Erreicht es dein Herz? 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ruhig sein

Alles beim Alten?